UNSERE ARBEIT FÜR KRIEGSOPFER GEHT TROTZ PANDEMIE WEITER ☣️🌍
Die Coronavirus-Pandemie hat längst auch den Nahen Osten erreicht. Vor allem im Irak steigen die Ansteckungen rasant an. Der Libanon hat einen nationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Sämtliche Grenzen wurden geschlossen. Zudem wurden auch alle öffentlichen und privaten Einrichtungen geschlossen, nur Krankenhäuser, Apotheken und Bäckereien bleiben geöffnet.
Auch in Syrien wurden nun die ersten Infektionen bestätigt. Als vorbeugende Massnahmen hat die syrische Regierung die Schließung von Schulen, Restaurants, Geschäften und anderen Versammlungsorten angeordnet.
Der Virus könnte für die syrischen Kriegsopfer und vertriebenen Familien eine große Gefahr werden und sogar ein Massensterben auslösen. Das Gesundheitssystem ist massiv angeschlagen und zum Grossteil zerstört. Zudem behindern die internationalen Sanktionen, dass Medikamente und medizinische Geräte ins Land kommen. Unter diesen Umständen wäre es unglaublich schwierig, einen grossen Ausbruch unter Kontrolle zu bringen und die ohnehin vom 9-jährigen Krieg angeschlagene Bevölkerung zu behandeln und zu schützen.
Unsere lokalen Partner möchten vorbeugende Massnahmen treffen und den Menschen und Gemeinden Hygienesets mit Desinfektionsmittel, Seifen, Handtücher und weiteren Hygieneprodukten verteilen. Als Hilfsorganisation lassen wir unsere Partner nicht im Stich und stehen Ihnen, während dieser schlimmen Zeit, mit aller Kraft bei und unterstützen sie, trotz Einschränkungen. Zurzeit laufen noch diverse Abklärungen zum vorgesehenen Projekt. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Gleichzeitig laufen unsere aktuellen Hilfsprojekte für Kriegsopfer, unter Berücksichtigung der gesundheitlichen Sicherheitsmassnahmen, weiter. Wir bemühen uns, alle Projekte aufrecht zu erhalten und weiter zu führen. Die Menschen zählen gerade jetzt auf uns!

Wie folgt eine Übersicht der aktuellen und geplanten Hilfsprojekte.

Aktuelle Projekte:

  • Finanzielle Unterstützung für Medikamente und Operationen für Kriegsopfer in Homs, Aleppo und Hama
  • Finanzielle Unterstützung für Patienten mit schweren Krankheitsverläufen in Nordsyrien (Al-Qamishli und Umgebung)
  • Monatliche Verteilung von Babymilch und Windeln in Sadad, Syrien
  • Finanzielle Unterstützung (Unterhalt, Nahrungsmittel, Miete) für intern vertriebene Familien aus Nordsyrien, die sich nun in Aleppo befinden
  • Jährliche Unterstützung unseres Kindergartens in Ankawa-Erbil, Nordirak für Miete und Unterhalt
  • Koordinierung der laufenden Projekte (Kleinunternehmen, Studentenwohnheim, Bildungszentren, Rehabilitationszentrum, Waisenkinderprojekt etc.)

 

Geplante Projekte in den kommenden Monaten:

  • Verteilung von Hygieneartikel für Kriegsopfer in Syrien (Ev. Irak)
  • Finanzielle Unterstützung für bedürftige Schüler und Studenten mit Stipendien in Syrien
  • Verteilung von Lebensmittelpaketen für Kriegsopfer im Nordirak
  • Verteilung von Lebensmittelgutscheinen für syrische und irakische Flüchtlinge im Libanon
  • Planung und Durchführung der nächsten Sommerschulen 2020 (je nach Situation betr. COVID-19)
  • Unterstützung unseres Partners EPDC beim Aufbau von Gesundheitszentren und mobilen Kliniken in Syrien (nähere Informationen dazu folgen)

 

Wir wünschen euch allen beste Gesundheit, allen Kranken eine schnelle und gute Genesung und Gottes reichen Segen. Passt auf euch auf! #AramaicRelief

———————————————————————-
Unterstützen Sie unsere humanitären Hilfs- und Entwicklungsprojekte mit einer Spende:

Spendenkonto:
Bankaccount: 60-771959-6
IBAN: CH81 0900 0000 6077 1959 6
Bank: PostFinance, Bern
BIC: POFICHBEXXX

Paypal/Credit card: http://aramaicrelief.com/allgemeine-spende/
Paypal address: info@aramaicrelief.com

Related Post