MEDIZINISCHES JAHRESPROJEKT «HEALTH AL-QAMISHLI», JAN-DEZ 2021

Im Rahmen unseres Jahresprojekts «Health Al-Qamishli» unterstützen wir jedes Quartal 590 bedürftige Patienten in Al-Qamishli mit dringend benötigten Medikamenten. Des Weiteren unterstützen wir Patienten im selben Zeitraum mit der Finanzierung der Operationskosten. Dieses Jahresprojekt dauert von Januar bis Dezember 2021 mit voraussichtlicher Verlängerung in Zusammenarbeit mit unseren lokalen Partner der St. Marien Kirche in Al-Qamishli. Diese führen jeden Monat eine neue Beurteilung der Patienten durch und aktualisieren die Medikamentenlisten.

Mit dem seit 9-Jahren anhaltenden Krieg in Syrien, den drakonischen Sanktionsmassnahmen und der Corona-Krise ist die ohnehin angeschlagene Wirtschaft fast komplett zum Erliegen gekommen. Gemäss UN leben 83% der syrischen Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Die Menschen können sich nicht mal günstige Medikamente leisten und sind daher stark auf internationale Unterstützung angewiesen. Zudem fehlt es vermehrt wieder an Grundversorgungsmittel wie Lebensmittel und Hygieneartikel. Besonders ältere Menschen leiden unter der stark zunehmenden Armut.

Wir führen unsere Hilfsprojekte mit aller Kraft fort und halten Sie auf dem Laufenden.

MONATLICHE VERTEILUNG VON BABYMILCH UND WINDELN, MAI-JUN 2021

Im Rahmen unseres Jahresprojekts „HOPE“ verteilen wir jeden Monat dringend benötigte Babymilch und Windeln an bedürftige Familien in Sadad, Syrien, für die Versorgung ihrer Kleinkinder und Babies.

Wir bedanken uns herzlichst für Ihre wertvolle Unterstützung.

‚Cash for Work‘ Projekt: Karamel Catering

Aufgrund der COVID-19-Pandemie, der Finanzkrise und der Explosion haben fast alle Menschen im Libanon zu leiden. Tausende haben ihren Arbeitsplatz oder Geschäft verloren und leben mittlerweile unter der Armutsgrenze. Das Ziel dieses Programms ist es, betroffene Menschen für geleistete Arbeit mit einem monatlichen Salär zu entschädigen. Die geleistete Arbeit soll aber anderen Bedürftigen zu Gute kommen, in dem ein Geschäft oder Arbeitnehmer seine Dienstleistungen oder Produkte gegen einen digitalen Gutschein eines Bedürftigen eintauscht. Dafür werden im Vorfeld die Empfänger mit Hilfe der AIDONIC Plattform digital erfasst und mit einem personalisierten QR-Code ausgestattet. Dieses Programm hilft auf zwei Wegen; zum einen erhalten bedürftige Menschen einen Gutschein zum Erwerb von Produkten oder Dienstleistungen und zum anderen generieren betroffene Geschäfte wieder Einnahmen und Einkommen für Arbeitnehmer. Dies trägt auch dazu bei, die lokale Wirtschaft zu fördern und zu stabilisieren.

Dieses Projekt führten wir mit der innovativen AIDONIC Plattform durch. In Zusammenarbeit mit unserem lokalen Implementierungspartner ‘Ajyal Tabni’, starteten wir im Mai 2021 mit diesem «Cash for Work» Programm. Unterstützt haben wir das Catering Unternehmen ‘Karamel Catering’ die seit 1989 libanesische Köstlichkeiten anbieten und seit letzten Sommer 2020, ca. 95% der Aufträge verloren haben. Nach einer intensiven Beurteilung vor Ort, beschlossen wir, Bedürftige (ältere Menschen, Witwen, Arbeitslose) mit täglichen Mahlzeiten zu unterstützen. Mit Hilfe der innovativen AIDONIC Plattform registrierten wir zu Beginn alle Empfänger und verteilten Ihnen den personalisierten QR-Code (digital oder physisch). Danach starteten wir die entsprechende Monatskampagne auf der AIDONIC Plattform und versendeten 30 Tokens (= USD 30) an alle Empfänger. Für diese USD 30 erhalten die Bedürftigen 5 mal pro Woche eine warme Mahlzeit pro Person. Am Anfang jeder
Monatsverteilung wird der QR-Code gescannt und somit die Transaktion der 30 Tokens (digitale Repräsentation der Mahlzeiten) an den Caterer übermittelt. Alle Transaktionen werden in Echtzeit auf der Blockchain erfasst und sind somit für alle einsehbar.

https://www.youtube.com/embed/gVz5ieNWY7U?feature=oembed

https://my.aidonic.io/en/campaigns/480eb35c-0b81-497c-a432-ee2d2e8a7ba1/DailyhotmealsdistributionJune2021

https://my.aidonic.io/en/campaigns/d20b159f-868d-4ffc-afb3-abf389afa1c7/DailyhotmealsdistributionAugust2021

Wir bedanken uns herzlichst für Ihre wertvolle Unterstützung.

Cash Programm in Syrien: 200 Unterstützte Familien, August 2021

Im August 2021 starteten wir mit unserem lokalen Partner in Syrien ‚URDC‘ ein weiteres Cash-Programm. Wir unterstützen 200 bedürftige Familien in Maskana, Fairouza, Zaidal und Bab Sibaa mit einem finanziellen Beitrag, damit sie ihre Kosten für Lebensmittel, Hygiene und andere dringende Bedürfnisse decken können. Das Projekt wird mit unserer innovativen Spendenplattform ‚AIDONIC‘ durchgeführt. Jede unterstützte Person wird digital registriert, sodass wir das Hilfsprojekt in Echtzeit mitverfolgen können.
Herzlichen Dank für Ihre wertvolle Unterstützung!
 

VERTEILUNG VON GRUNDNAHRUNGSMITTELN FÜR 1000 FAMILIEN

Nach 10 Jahren Krieg stehen die Menschen nun vor weiteren tödlichen Herausforderungen; ruinöse Wirtschaftssanktionen, Hyperinflation und COVID-19 verursachen Verarmung und Massensterben. Die Menschen sind am Ende, sie kämpfen ums Überleben und die Armut nimmt stetig zu. Mehr als zwölf Millionen Menschen haben aufgrund der wirtschaftlichen Lage und der globalen Sanktionen keinen regelmäßigen Zugang zu ausreichend Nahrungsmitteln und Medikamenten. Die Preise steigen und die Währung verliert an Wert. Der Syrien-Konflikt hat zudem zu einer der schlimmsten Bildungskatastrophen in der jüngeren Geschichte geführt. Fast 2,5 Millionen Kinder in Syrien und 750.000 geflüchtete Mädchen und Jungen in den Nachbarländern können derzeit keine Schule besuchen. Syrien ist die grösste Tragödie dieses Jahrhunderts. Eine ganze Generation syrischer Kinder kennt nichts als Angst und Not. Nach 10 Jahren Krieg brauchen die Menschen umso mehr humanitäre Unterstützung damit sie überleben können.
In Zusammenarbeit mit unserem lokalen Partner St. Ephrem Patriarchal Development Committee verteilten wir Grundnahrungsmittel, für die Herstellung von Brot und Backwaren, an 1000 Familien in Damaskus, Syrien. Dieses Projekt hat zudem einen symbolischen Wert; die Familien feiern dieses Wochenende Ostern. Mit dieser Versorgung können sie für einen kurzen Moment die Not vergessen und die Feierlichkeiten mit Ihren Liebsten geniessen.
Für die kommenden Wochen sind weitere Hilfsgüterverteilungen geplant. Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden.
Herzlichen Dank für die wertvolle Unterstützung.

VERTEILUNG VON LEBENSMITTELN UND OSTERGEBÄCK

Im Rahmen des Osterfestes verteilten wir im April 2021 in Al-Qamishli und Umgebung Lebensmittel und Ostergebäck an bedürftige Familien. Nach 10 Jahren Krieg stehen die Menschen nun vor weiteren tödlichen Herausforderungen; ruinöse Wirtschaftssanktionen, Hyperinflation und COVID-19 verursachen Verarmung und Massensterben. Die Menschen sind am Ende, sie kämpfen ums Überleben und die Armut nimmt stetig zu. Mit dieser Versorgung können sie für einen kurzen Moment die Not vergessen und die Feierlichkeiten mit Ihren Liebsten geniessen.

Herzlichen Dank für die wertvolle Unterstützung.

MONATLICHE VERTEILUNG VON BABYMILCH UND WINDELN, JAN-FEB 2021

Im Rahmen unseres Jahresprojekts „HOPE“ verteilen wir jeden Monat dringend benötigte Babymilch und Windeln an bedürftige Familien in Sadad, Syrien, für die Versorgung ihrer Kleinkinder und Babies.

Wir bedanken uns herzlichst für Ihre wertvolle Unterstützung.

Verteilung von Lebensmittelpaketen und Hygienesets, Dezember 2020

Immer noch harren tausende intern vertriebene Menschen in den Regionen um Duhok und Erbil aus. Sie mussten im Sommer 2014 aus Mosul und der Ninive-Ebene fliehen und konnten bis Heute noch nicht zurückkehren. Gerade für Minderheiten ist die Rückkehr nach Mosul keine Option. Zu gross ist die Gefahr und die Angst der ehemaligen Bewohnern. Zudem fehlt es vielen Menschen an finanziellen Mitteln, um dort Ihre Existenz wiederaufzubauen.
Mit diesem Projekt unterstützten wir besonders gefährdete und bedürftige Menschen in grösster Not; Witwen, ältere Menschen und Familien die im Haushalt schwere Krankheitsfälle und Waisenkinder betreuen. Im Dezember 2020 verteilten wir, in Zusammenarbeit mit unserem lokalen Partner, den Familien je ein Lebensmittelpaket zusammen mit einem Hygieneset.
Wir führen diese humanitären Hilfsgüterverteilungen im Nordirak auch in diesem Jahr mit aller Kraft fort. Herzlichen Dank allen Spendern und Gönnern für die wertvolle Unterstützung.
Besonders danken wir unserem lokalen Partner Nassem Khubo für die grossartige Arbeit in Duhok.

WEIHNACHTSEINKAUF FÜR 70 WAISENKINDER, DEZEMBER 2020

Der Krieg im Irak forderte tausende von Opfern und hinterliess zahlreiche Waisenkinder und Kinder mit psychischen oder physischen Erkrankungen.
Im Irak ist es während der Weihnachtszeit eine Tradition, den Kindern neue Kleidung zu schenken. Mit der Hilfe unseres lokalen Partners überraschten wir 70 Waisenkinder, indem wir sie in ein Kleidergeschäft einluden und Ihnen neue Kleidung kauften.
Wir danken allen Spendern und Gönnern für Ihre kontinuierliche Unterstützung.
Wir wünschen Ihnen allen ein frohes und gesundes neues Jahr.
 

MEDIZINISCHES JAHRESPROJEKT «MATTHÄUS15:30», OKTOBER – DEZEMBER 2020

6
Im Rahmen unseres Jahresprojekts «Matthäus 15:30» unterstützten wir im vierten Quartal 560 bedürftige Patienten in Aleppo mit dringend benötigten Medikamenten. Des Weiteren unterstützten wir 56 Patienten im selben Zeitraum mit der Finanzierung der Operationskosten. Dieses Jahresprojekt dauerte bis Dezember 2020 an und wird auch in diesem Jahr weitergeführt. Unser lokaler Partner der Syrisch-Orthodoxen Diözese in Aleppo führt jeden Monat eine neue Beurteilung der Patienten durch und aktualisiert die Medikamentenlisten. Auch in Homs und Hama führen wir monatliche Verteilungen von dringend benötigten Medikamenten durch.

Mit dem seit 9-Jahren anhaltenden Krieg in Syrien, den drakonischen Sanktionsmassnahmen und der Corona-Krise ist die ohnehin angeschlagene Wirtschaft fast komplett zum Erliegen gekommen. Gemäss UN leben 83% der syrischen Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Die Menschen können sich nicht mal günstige Medikamente leisten und sind daher stark auf internationale Unterstützung angewiesen. Zudem fehlt es vermehrt wieder an Grundversorgungsmittel wie Lebensmittel und Hygieneartikel. Besonders ältere Menschen leiden unter der stark zunehmenden Armut.

Wir führen unsere Hilfsprojekte mit aller Kraft fort und halten Sie auf dem Laufenden.