VERTEILUNG VON BABYMILCH, WINDELN UND WEIHNACHTSGESCHENKEN, DEZ 2021

Im Rahmen unseres Jahresprojekts „HOPE“ verteilen wir jeden Monat dringend benötigte Babymilch und Windeln an bedürftige Familien in Sadad, Syrien, für die Versorgung ihrer Kleinkinder und Babies. Zudem haben wir auch dieses Jahr Weihnachtsgeschenke verteilt und vielen Kindern ein Lächeln geschenkt.

Wir bedanken uns herzlichst im Namen der Kinder für die wertvolle Unterstützung.

VERTEILUNG VON SCHULMATERIAL, ALEPPO

Für viele von uns ist es ganz normal das wir in die Schule gehen können und das nötige Schulmaterial besitzen. Doch viele Kinder in Syrien träumen von so einem Alltag und leiden immer noch sehr unter den Folgen des Krieges und der stark zunehmenden Armut. Mit unseren Partner vor Ort, dem St. Aphrem Institut unterstützten wir im Dezember 2021, 250 bedürftige Kinder mit Schulmaterial. Für die Zukunft der Kinder ist es sehr wichtig das sie den Anschluss nicht verlieren und wir werden alles daran setzen Ihnen eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Wir bedanken uns herzlichst für Ihre wertvolle Unterstützung.

     

MONATLICHE VERTEILUNG VON BABYMILCH UND WINDELN, OKT-NOV 2021

Im Rahmen unseres Jahresprojekts „HOPE“ verteilen wir jeden Monat dringend benötigte Babymilch und Windeln an bedürftige Familien in Sadad, Syrien, für die Versorgung ihrer Kleinkinder und Babies.

Wir bedanken uns herzlichst für Ihre wertvolle Unterstützung.

MEDIZINISCHES JAHRESPROJEKT «HEALTH AL-QAMISHLI», JAN-DEZ 2021

Im Rahmen unseres Jahresprojekts «Health Al-Qamishli» unterstützen wir jedes Quartal 590 bedürftige Patienten in Al-Qamishli mit dringend benötigten Medikamenten. Des Weiteren unterstützen wir Patienten im selben Zeitraum mit der Finanzierung der Operationskosten. Dieses Jahresprojekt dauert von Januar bis Dezember 2021 mit voraussichtlicher Verlängerung in Zusammenarbeit mit unseren lokalen Partner der St. Marien Kirche in Al-Qamishli. Diese führen jeden Monat eine neue Beurteilung der Patienten durch und aktualisieren die Medikamentenlisten.

Mit dem seit 9-Jahren anhaltenden Krieg in Syrien, den drakonischen Sanktionsmassnahmen und der Corona-Krise ist die ohnehin angeschlagene Wirtschaft fast komplett zum Erliegen gekommen. Gemäss UN leben 83% der syrischen Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Die Menschen können sich nicht mal günstige Medikamente leisten und sind daher stark auf internationale Unterstützung angewiesen. Zudem fehlt es vermehrt wieder an Grundversorgungsmittel wie Lebensmittel und Hygieneartikel. Besonders ältere Menschen leiden unter der stark zunehmenden Armut.

Wir führen unsere Hilfsprojekte mit aller Kraft fort und halten Sie auf dem Laufenden.

MONATLICHE VERTEILUNG VON BABYMILCH UND WINDELN, MAI-JUN 2021

Im Rahmen unseres Jahresprojekts „HOPE“ verteilen wir jeden Monat dringend benötigte Babymilch und Windeln an bedürftige Familien in Sadad, Syrien, für die Versorgung ihrer Kleinkinder und Babies.

Wir bedanken uns herzlichst für Ihre wertvolle Unterstützung.

Cash Programm in Syrien: 200 Unterstützte Familien, August 2021

Im August 2021 starteten wir mit unserem lokalen Partner in Syrien ‚URDC‘ ein weiteres Cash-Programm. Wir unterstützen 200 bedürftige Familien in Maskana, Fairouza, Zaidal und Bab Sibaa mit einem finanziellen Beitrag, damit sie ihre Kosten für Lebensmittel, Hygiene und andere dringende Bedürfnisse decken können. Das Projekt wird mit unserer innovativen Spendenplattform ‚AIDONIC‘ durchgeführt. Jede unterstützte Person wird digital registriert, sodass wir das Hilfsprojekt in Echtzeit mitverfolgen können.
Herzlichen Dank für Ihre wertvolle Unterstützung!
 

VERTEILUNG VON GRUNDNAHRUNGSMITTELN FÜR 1000 FAMILIEN

Nach 10 Jahren Krieg stehen die Menschen nun vor weiteren tödlichen Herausforderungen; ruinöse Wirtschaftssanktionen, Hyperinflation und COVID-19 verursachen Verarmung und Massensterben. Die Menschen sind am Ende, sie kämpfen ums Überleben und die Armut nimmt stetig zu. Mehr als zwölf Millionen Menschen haben aufgrund der wirtschaftlichen Lage und der globalen Sanktionen keinen regelmäßigen Zugang zu ausreichend Nahrungsmitteln und Medikamenten. Die Preise steigen und die Währung verliert an Wert. Der Syrien-Konflikt hat zudem zu einer der schlimmsten Bildungskatastrophen in der jüngeren Geschichte geführt. Fast 2,5 Millionen Kinder in Syrien und 750.000 geflüchtete Mädchen und Jungen in den Nachbarländern können derzeit keine Schule besuchen. Syrien ist die grösste Tragödie dieses Jahrhunderts. Eine ganze Generation syrischer Kinder kennt nichts als Angst und Not. Nach 10 Jahren Krieg brauchen die Menschen umso mehr humanitäre Unterstützung damit sie überleben können.
In Zusammenarbeit mit unserem lokalen Partner St. Ephrem Patriarchal Development Committee verteilten wir Grundnahrungsmittel, für die Herstellung von Brot und Backwaren, an 1000 Familien in Damaskus, Syrien. Dieses Projekt hat zudem einen symbolischen Wert; die Familien feiern dieses Wochenende Ostern. Mit dieser Versorgung können sie für einen kurzen Moment die Not vergessen und die Feierlichkeiten mit Ihren Liebsten geniessen.
Für die kommenden Wochen sind weitere Hilfsgüterverteilungen geplant. Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden.
Herzlichen Dank für die wertvolle Unterstützung.

VERTEILUNG VON LEBENSMITTELN UND OSTERGEBÄCK

Im Rahmen des Osterfestes verteilten wir im April 2021 in Al-Qamishli und Umgebung Lebensmittel und Ostergebäck an bedürftige Familien. Nach 10 Jahren Krieg stehen die Menschen nun vor weiteren tödlichen Herausforderungen; ruinöse Wirtschaftssanktionen, Hyperinflation und COVID-19 verursachen Verarmung und Massensterben. Die Menschen sind am Ende, sie kämpfen ums Überleben und die Armut nimmt stetig zu. Mit dieser Versorgung können sie für einen kurzen Moment die Not vergessen und die Feierlichkeiten mit Ihren Liebsten geniessen.

Herzlichen Dank für die wertvolle Unterstützung.

MONATLICHE VERTEILUNG VON BABYMILCH UND WINDELN, JAN-FEB 2021

Im Rahmen unseres Jahresprojekts „HOPE“ verteilen wir jeden Monat dringend benötigte Babymilch und Windeln an bedürftige Familien in Sadad, Syrien, für die Versorgung ihrer Kleinkinder und Babies.

Wir bedanken uns herzlichst für Ihre wertvolle Unterstützung.

MEDIZINISCHES JAHRESPROJEKT «MATTHÄUS15:30», OKTOBER – DEZEMBER 2020

6
Im Rahmen unseres Jahresprojekts «Matthäus 15:30» unterstützten wir im vierten Quartal 560 bedürftige Patienten in Aleppo mit dringend benötigten Medikamenten. Des Weiteren unterstützten wir 56 Patienten im selben Zeitraum mit der Finanzierung der Operationskosten. Dieses Jahresprojekt dauerte bis Dezember 2020 an und wird auch in diesem Jahr weitergeführt. Unser lokaler Partner der Syrisch-Orthodoxen Diözese in Aleppo führt jeden Monat eine neue Beurteilung der Patienten durch und aktualisiert die Medikamentenlisten. Auch in Homs und Hama führen wir monatliche Verteilungen von dringend benötigten Medikamenten durch.

Mit dem seit 9-Jahren anhaltenden Krieg in Syrien, den drakonischen Sanktionsmassnahmen und der Corona-Krise ist die ohnehin angeschlagene Wirtschaft fast komplett zum Erliegen gekommen. Gemäss UN leben 83% der syrischen Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Die Menschen können sich nicht mal günstige Medikamente leisten und sind daher stark auf internationale Unterstützung angewiesen. Zudem fehlt es vermehrt wieder an Grundversorgungsmittel wie Lebensmittel und Hygieneartikel. Besonders ältere Menschen leiden unter der stark zunehmenden Armut.

Wir führen unsere Hilfsprojekte mit aller Kraft fort und halten Sie auf dem Laufenden.